banner_01.jpg
offen. wir nutzen herz und verstand.
banner_03.jpeg
bürgernah. wir folgen den belangen der bürger.
banner_02.jpeg
innovativ. für stadtentwicklung. für umwelt. für zukunft.

Was ist mit dem Streichelzoo?

Interview mit Otto Laakmann, dem Vorsitzenden des Förderverein Streichelzoo Moers e.V.
siehe dazu http://streichelzoo-moers.de

Frage 1. Warum hast Du den Vorsitz übernommen?
Ich gehöre zu den Gründungsmitgliedern des Fördervereins Streichelzoo Moers, der im Juni 2020 gegründet worden war. Vorausgegangen waren zwei Bürgeranträge an den Rat der Stadt Moers. Einer war von meinem Sohn Jan an den Ausschuß für Bürgeranträge gestellt worden, mit der Zielrichtung, daß die vom Streichelzoo Moers zum privaten Tierpark Kalisto ausgeliehenen Tiere, nach dem Ende der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort, auf jeden Fall wieder nach Moers zurückkehren sollten. Bis heute ist nicht klar geworden, ob der Moerser Bürgermeister Christoph Fleischhauer, ohne den Stadtrat Moers entsprechend informiert zu haben, die Moerser Tiere dauerhaft nach Kamp-Lintfort ausgeliehen oder verschenkt hat. Die Ratsfraktion der "Partei" hat die Chronik der Dauerausleihe nach Einsicht in die städtischen Unterlagen als "Alpakagate" bezeichnet. Hierüber hat der Vorsitzende Carsten Born den Stadtrat Moers in der Ratssitzung am 30.9.21 informiert. Fakt ist auf jeden Fall: Ein Großteil der ausgeliehenen Tiere sind immer noch in Kamp-Lintfort.

Frage 2. Was kann der Förderverein für den Streichelzoo tun ?
Der Gründungsvorstand des Fördervereins ‚Streichelzoo Moers hatte sich so in der Auseinandersetzung mit der Stadt Moers und dem Betreiber des Streichelzoos, ENNI- Stadt und Service, zerstritten, daß eine Neuwahl des gesamten Vorstandes erforderlich wurde. Dieser neue Vorstand wurde am 12. November 2021 in der Mitgliederversammlung mit großer Mehrheit gewählt. Ich habe mich gerne als 1. Vorsitzender zur Verfügung gestellt, um die Ziele des Fördervereins Streichelzoo Moers in den nächsten Monaten durchzusetzen. Mein Stellvertreter ist Achim Krenn, Schriftführerin Sandra Punge, Kasssierer Klaus Hertel und Beisitzerin Yvonne Dams. Oberstes Ziel ist, den Streichelzoo Moers wieder mit Tieren zu beleben. Einen ersten Erfolg hat der Förderverein erreicht, drei junge Alpakas beleben seit einigen Wochen das Gelände im Freizeitpark. Trotzdem trauern wir um die in Kamp-Lintfort verbliebenenTiere, u.a. um die Alpakas Pepe (mittlerweile verstorben) und Rocco, und die Enten und das Geflügel. Aktuell ist der Vorstand in Gesprächen mit der Stadt Moers und dem Betreiber ‚ENNI , um die Zukunft des Streichelzoos Moers mit Tieren zu garantieren. Hierzu hat ein erster "Runder Tisch" am 16.12.21 stattgefunden. Hierbei wurde vereinbart, daß Vertreter des Vorstandes auch an den Gesprächen zur künftigen Neukonzeption beteiligt werden. Die Firma Pluswerte hat hierzu einen "Masterplan Streichelzoo Moers" und ein Strategisches Entwicklungskonzept vorgelegt. Dieses soll nun am 25.1.22 im Rathaus Moers mit den Vertretern der Firma Pluswerte aus Hamm diskutiert werden.

Frage 3. Wie siehst Du die Zukunft des Streichelzoos Moers?
Ich bin von Natur aus Optimist. Mit der entsprechenden Hartnäckigkeit werden wir in den nächsten Jahren eine deutliche Attraktivierung des Areals "Streichelzoo" im Freizeitpark Moers durchsetzen. Kurzfristig hat der Vorstand, auf Vorschlag von Achim Krenn beschlossen, dem Betreiber des Streichelzoos, ENNI-Stadt und Service, eine mobile Schutzhütte für das künftige Ziegengehege zu spenden. Hier haben wir die feste Zusage, daß bald sieben Zwergziegen neu beschafft werden, und das Gelände wieder belebt wird. Weiter haben wir die Zusage des Leo-Clubs Moers erhalten, um bald wieder ein Kleintiergehege einzurichten. 3 Zwerghühner sollen ebenfalls kurzfristig wieder für den Streichelzoo beschafft werden. Mittel - und langfristig achten wir als Förderverein darauf, daß bald die politische Beschlüsse für die Neukonzeption des Streichelzoos Moers mit grünem Klassenzimmer im Natur-Bildungsbereich gefaßt werden. Weiter müssen durch das Techn. Dezernat der Stadt Moers die notwendigen Förderantrage an die Bezirksregierung Düsseldorf gestellt werden. Als Förderverein stellen wir uns auf eine Übergangszeit von 2 bis 3 Jahren ein, bis daß die ersten Umbaumaßnahmen im Freizeitpark erfolgen werden. Bis dahin ist es umso wichtiger, daß der Förderverein sich aktiv um die Einwerbung von Spendengeldern einsetzt, um den Streichelzoo Moers wieder zu einem traditionellen Treffpunkt für Familien mit Kindern im Freizeitpark zu machen. Die über 80 Mitglieder des Vereins sind dabei eine wirklich gute Unterstützung.

Mehr über Otto Laakmann.