Über uns

Kleine Geschichte der Wählergruppe "Für Moers"
Am 27.04.2020 wurde im Rahmen einer Videokonferenz die Wählergruppe Freie Bürgerliste Moers, kurz FBM, gegründet. Vorsitzender wurde Christian Voigt, die beiden Stellvertreter Otto Laakmann und Heiner Dams. Kassierer wurde Rudi Ehrhardt und Schriftführerin Yvonne Dams.

Am 24.06.2020 wurden auf einer Mitgliederversammlung im Alten Landratsamt die Kandidatinnen und Kandidaten für alle 27 Moerser Wahlbezirke gewählt. Im August 2020 ist die FBM den Freien Wählern NRW beigetreten.

Bei der Kommunalwahl am 13.09.2020 erhielt die FBM 1,86 %. Damit wurde Paul Süßer als Ratsmitglied gewählt. Ein wichtiges Thema im Kommunalwahlkampf der FBM war die Erhaltung des Streichelzoos mit Tieren in Moers.


Parallel dazu wurde Dino Maas, der bis zu diesem Zeitpunkt noch Mitglied und Spitzenkandidat der FDP Moers war, auch zum Ratsmitglied gewählt. Er konnte sich nach der Wahl nicht mit dem Parteivorsitzenden Martin Borges über die Bildung einer Fraktion einigen und nahm Gespräche mit Paul Süßer auf.

Am 22.10.2020 fand eine offene Vorstandssitzung im Haus Engeln statt. Hier haben Paul Süßer und Dino Maas ihre Absicht bekundet, eine gemeinsame Fraktion OBM zu bilden. Sie haben ihr Fraktionsstatut, das bereits von dem Bürgermeister genehmigt worden ist, vorgestellt und angekündigt, dass noch Gespräche mit Martin Borges geführt werden sollen. Der Vorstand stimmte der gemeinsamen Fraktion OBM einstimmig zu.

Am 09.11.2020 wurde eine Mitgliederversammlung im Haus Engeln in Gegenwart von Dino Maas durchgeführt. Ohne jegliche Einwände oder Fragen wurden von allen anwesenden FBM-Mitgliedern der Fraktion OBM zugestimmt.

Am Morgen des 10.11.2020 erklärte Christian Voigt an seinen Stellvertreter und Paul Süßer per E-Mail seinen Austritt aus der FBM. 

Am 20.11.2020 wurde Heiner Dams auf einer virtuellen Vorstandssitzung als kommissarischer Vorsitzender bis zur nächsten Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen gewählt. Im Dezember 2020 und Januar 2021 fanden Gespräche zur Weiterentwicklung der FBM für eine gemeinsame Wählergruppe statt.

Am 25.01. 2020 wurde die fortgeschriebene Satzung abgestimmt und ein neuer Name vorgeschlagen, der sowohl für die Wählergruppe wie auch für die Fraktion gelten soll. Mit zwei Gegenstimmen und einer Enthaltung haben 14 Mitglieder für den Namen „Für Moers“ gestimmt.